Installationsanleitung

1 Gerät bestimmen
2 Kostenlose Testdatei
3 Blitzerdaten herunterladen
4 Blitzerdaten installieren
4.1 Anleitung für Comand Online NTG 4.5 / 4.7
4.2 Anleitung für Comand Online NTG 5.0 / 5.1 / 5.2 / 5.5
4.3 Anleitung für MBUX
5 Weitere Hinweise
6 Blitzerdaten aktualisieren
7 Häufig gestellte Fragen

 

Hallo.

Haben Sie Fotos, Anmerkungen, Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung?
Wenn ja, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen, damit diese Anleitung für alle Nutzer aktuell bleibt. Senden Sie uns gern Ihre Hinweise, Fotos und Screenshots, die wir in die Anleitung aufnehmen sollen. Senden Sie uns eine E-Mail an info@scdb.info. Vielen Dank.

 

1 Gerät bestimmen

  1. Mercedes verbaut in den Fahrzeugen unterschiedliche Navigationsgeräte.

    Mercedes Becker Map Pilot (Navigation auf Festplatte)
    Mercedes Comand Online (Navigation auf Festplatte)
    Mercedes Garmin Map Pilot (Navigation auf SD-Karte)
    Mercedes MBUX (Navigation auf Festplatte)

    Dieser Download ist nur für Mercedes Comand Online und Mercedes MBUX geeignet!

  2. Geräte der Baureihen NTG 4.5 und NTG 4.7 erkennen Sie am versteckten Entwicklermenü (meist in Fahrzeugen aus 2011-2014.
    Drücken Sie gleichzeitig die Tasten ROTER TELEFONHÖRER und # und 1.
    Gehen Sie dann zu Engineering Mode > 3. HU information > 3.1 Navi core information.

    Die Angabe "FL Ver.: BLD-NR-172" steht für ein NTG 4.5 Gerät.
    Mit der Version FL Ver.: BLD-NR-172 3.13 werden Blitzer nur optisch angezeigt (keine akustische Warnung).
    Mit der Version FL Ver.: BLD-NR-172 10.07 und höher werden Blitzer optisch angezeigt und akustisch gewarnt.
    Die Angabe "FL Ver.: BLD-NTG47" steht für ein NTG 4.7 Gerät. Diese Geräte können immer optisch und akustisch warnen.

  3. Bei Geräten der NTG 5.x Baureihe lässt sich das Entwicklermenü nicht mit der Tastenkombination öffnen.
    Die Funktion "Persönliche Sonderziele" ist in einigen Geräten dieser Baureihe nicht mehr verfügbar:

    In Geräten der A-Klasse W177 ab Mai 2018 können keine Blitzerdaten installieren werden.

    In Geräten der C-Klasse W205 ab Juli 2018 können keine Blitzerdaten installieren werden.

    In Geräten der G-Klasse W463 ab Mai 2018 und E-Klasse W213 / S213 / C238 / A238 können keine Blitzerdaten installieren werden.

 

2 Kostenlose Testdatei

    Mit der kostenlosen Testdatei können Sie prüfen, ob POIs in Ihrem Navigationsgerät installiert werden können.
    Installieren Sie die Testdatei wie in dieser Anleitung beschrieben.

    Jetzt Testdatei herunterladen

    Testen Sie die Installation vor dem Kauf. Nach dem Herunterladen der vollständigen Datenbank ist eine Rückzahlung ausgeschlossen.

 

3 Blitzerdaten herunterladen

  1. Auf unserer Produktseite für Mercedes Comand Online & MBUX können Sie stationäre Blitzerdaten herunterladen.
    Klicken Sie auf die Schaltfläche Herunterladen

  2. Wählen Sie im Schritt 1 alle gewünschten Länder.
    Nutzen Sie links die Vorauswahl oder wählen Sie rechts die gewünschten Länder selbst.
    Halten Sie dazu die STRG-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, um mehrere Länder auszuwählen.

    Achtung: Mercedes Comand Online und MBUX Geräte besitzen ein POI-Limit.
    Sie können aus allen Ländern der Welt wählen. Doch praktisch können nur maximal 30.000 POIs im Gerät gespeichert werden.
    Die Auswahl "Europa" ist zu groß, da es in Europa mehr als 43.000 feste Blitzer gibt.. Wählen Sie beim Herunterladen nur die Länder aus, in die Sie wirklich reisen. Unsere Statistikseite hilft Ihnen bei der Auswahl.

  3. Unter Schritt 2 können Sie die Datenbank in 1 Datei oder mehrere Dateien aufteilen.

    Trennung nach einzelnen Kategorien: Für jeden Blitzertyp gibt es eine Datei (Bsp.: SCDB_Tempo_30.gpx, SCDB_Tempo_50.gpx, SCDB_Ampel.gpx, etc.).
    Anzeige als Geschwindigkeits- oder Ampelblitzer: Der Download enthält 2 Dateien (SCDB_Tempo.gpx, SCDB_Ampel.gpx.)
    Anzeige aller Blitzer mit Kamera-Symbol: Alle Blitzerdaten sind in 1 Datei enthalten (SCDB_Kamera.gpx)

    Die Anzahl der Blitzer ist bei jeder Option gleich; es ändert sich im Gerät nur die Anzahl der POI-Kategorien.

    Hinweis: In den Geräten können keine eigenen Symbole installiert werden.
    Die Navigationssoftware kann nur werksseitig installierte Symbole verwenden.
    Das Aussehen der Symbole ändert sich je nach Softwareversion.

    Mit der Vorwarnzeit bestimmen Sie, wie früh vor einem Blitzer gewarnt wird.

  4. Drücken Sie in Schritt 3 die Schaltfläche Jetzt Herunterladen.
    Speichern Sie die Datei mercedes-comand-online.zip auf Ihrer Festplatte.

    Hinweis: In den meisten Fällen wird die Datei direkt im Download-Ordner Ihres Computers gespeichert. Manchmal können Sie den Speicherort auch selbst wählen (das hängt von Ihren persönlichen Browser-Einstellungen ab). Wenn Sie den Chrome Browser verwenden, können Sie mit "In Ordner anzeigen" direkt zum Speicherort der Datei gelangen.

  5. Entpacken Sie die ZIP-Datei.

    Entpacken mit einem Windows Computer: ZIP-Datei mit rechter Maustaste anklicken > Alle extrahieren...
    Entpacken mit einem Mac Computer: ZIP Datei doppelt anklicken.

    Hilfe: Wie entpacke ich eine ZIP-Datei?

 

4 Blitzerdaten installieren

    Wählen Sie die für Ihr Gerät passende Anleitung.
    Anleitung für Comand Online NTG 4.5 / 4.7
    Anleitung für Comand Online NTG 5.0 / 5.1 / 5.2 / 5.5
    Anleitung für MBUX

 

4.1 Anleitung für Comand Online NTG 4.5 / 4.7

  1. Verbinden Sie eine SD-Karte mit dem Computer.
    Formatieren Sie die SD-Karte neu in FAT32 (nicht: FAT bzw. FAT16 oder exFAT).
    Benutzen Sie nicht die Schnellformatierung!

    Hinweis zu SD-Karten:
    Bei Speicherkarten unterscheidet man SD-Karten und SDHC-Karten. SD-Karten haben in der Regel eine Größe von max. 2GB. SDHC-Karten gibt es ab 4GB aufwärts. Einige Navigationsgeräte können u.a. nur SD-Karten lesen. Sollte die Installation nicht funktionieren, kann es unter Umständen an einer nicht kompatiblen SD-Karte liegen. Probieren Sie es im Zweifel mit mehreren großen und kleinen SD-Karten. Das Thema SD-Karten ist recht komplex, da es unterschiedliche SD-Standards und Geschwindigkeitsklassen gibt. Nicht alle Navigationssysteme sind mit allen Karten-Varianten kompatibel. In der Regel entwickelt sich die Speicherkarten-Technologie schneller als die Hardware (Navigationssysteme). Lesen Sie mehr zu diesem Thema u.a. bei Wikipedia: SD-Karte.

  2. Verbinden Sie die neu formatierte SD-Karte mit dem Comand Online Gerät.

  3. Gehen Sie zu Navi > Persönliche Sonderziele > Kategorien für persönliche Sonderziele verwalten > Neu .
    Legen Sie eine neue Sonderziel-Kategorie an. Wählen Sie einen Kategorie-Namen (z.Bsp. "Blitzer").
    Mit diesem Schritt wird der Ordner PersonalPOI auf der SD-Karte erstellt.

  4. Entfernen Sie SD-Karte aus dem Gerät.

  5. Verbinden Sie die SD-Karte mit dem Computer.

  6. Kopieren Sie die entpackten GPX-Dateien auf die SD-Karte in den Ordner PersonalPOI.
    Die Anzahl der GPX-Dateien kann variieren und ist abhängig davon, welche Länder und Option Sie vor dem Herunterladen gewählt haben.
    Auf Ihrer SD-Karte sollte es nun etwa so aussehen:

    Bsp. 1: Download mit der Option "Trennung nach einzelnen Kategorien"

    Bsp. 2: Download mit der Option "Anzeige aller Blitzer mit Kamera-Symbol:"

  7. Entfernen Sie die SD-Karte aus dem Computer.

  8. Setzen Sie die SD-Karte wieder in das Comand Online Gerät ein.

  9. Schalten Sie die Zündung ein.
    Warten Sie einige Minuten, bis die Daten von der SD-Karte im Hintergrund geladen wurden.
    Dieser Vorgang kann unter Umständen bis zu 10 Minuten dauern; je nachdem wie viele POIs installiert werden. Bleiben Sie geduldig.

  10. Gehen Sie zu Navi > Persönliche Sonderziele auf Karte anzeigen und aktivieren Sie hier ALLE Zeilen (Nicht klassifiziert/Comand Online/etc.).
    Gehen Sie zu Navi > Optischer Hinweis für persönliche Sonderziele auswählen. Aktivieren Sie auch hier ALLE Zeilen.

  11. Starten Sie das Comand Online Gerät neu.

  12. Die SD-Karte muss sich während der Fahrt immer im Gerät befinden.
    Ein Überspielen der POIs in den internen Speicher bzw. das Mediaregister ist nicht möglich.

 

4.2 Anleitung für Comand Online NTG 5.0 / 5.1 / 5.2 / 5.5

  1. Verbinden Sie eine SD-Karte mit dem Computer.
    Formatieren Sie die SD-Karte neu in FAT32 (nicht: FAT bzw. FAT16 oder exFAT).
    Benutzen Sie nicht die Schnellformatierung!

    Hinweis zu SD-Karten:
    Bei Speicherkarten unterscheidet man SD-Karten und SDHC-Karten. SD-Karten haben in der Regel eine Größe von max. 2GB. SDHC-Karten gibt es ab 4GB aufwärts. Einige Navigationsgeräte können u.a. nur SD-Karten lesen. Sollte die Installation nicht funktionieren, kann es unter Umständen an einer nicht kompatiblen SD-Karte liegen. Probieren Sie es im Zweifel mit mehreren großen und kleinen SD-Karten. Das Thema SD-Karten ist recht komplex, da es unterschiedliche SD-Standards und Geschwindigkeitsklassen gibt. Nicht alle Navigationssysteme sind mit allen Karten-Varianten kompatibel. In der Regel entwickelt sich die Speicherkarten-Technologie schneller als die Hardware (Navigationssysteme). Lesen Sie mehr zu diesem Thema u.a. bei Wikipedia: SD-Karte.

  2. Öffnen Sie den Windows Explorer (Mac: Finder).
    Erstellen Sie auf der SD-Karte einen neuen Ordner mit dem Namen PersonalPOI (rechte Maustaste > Neu > Ordner).
    Hinweis: Beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung und die Schreibweise ohne Leerzeichen.

  3. Kopieren Sie die entpackten GPX-Dateien auf die SD-Karte in den Ordner PersonalPOI.
    Die Anzahl der GPX-Dateien kann variieren und ist abhängig davon, welche Länder und Option Sie vor dem Herunterladen gewählt haben.
    Auf Ihrer SD-Karte sollte es nun etwa so aussehen:

    Bsp. 1: Download mit der Option "Trennung nach einzelnen Kategorien"

    Bsp. 2: Download mit der Option "Anzeige aller Blitzer mit Kamera-Symbol:"

  4. Entfernen Sie die SD-Karte aus dem Computer.

  5. Setzen Sie die SD-Karte in das COMAND Online Gerät ein.

  6. Schalten Sie die Zündung ein.

  7. Gehen Sie zu Navi > Optionen > Persönliche Sonderziele. Der Inhalt der SD-Karte wird automatisch eingelesen.

    Hinweis: Sollte dieser Menüpunkt ausgegraut sein, speichern Sie die aktuelle Fahrzeugposition als POI auf der SD-Karte.
    In einigen Fällen wurde erst dann die SD-Karte vom Navi erkannt.

       

  8. Gehen Sie zu Navi > Optionen > Persönliche Sonderziele > Auf Karte anzeigen.
    Setzen Sie ein Häkchen vor allen SCDB-Kategorien.

       

  9. Gehen Sie zu Navi > Optionen > Persönliche Sonderziele > Hinweis bei Annäherung.
    Setzen Sie ein Häkchen vor Akustisch, Optisch und allen SCDB-Kategorien.

  10. Starten Sie das Comand Online Gerät neu.

  11. Die SD-Karte muss sich während der Fahrt immer im Gerät befinden.
    Ein Überspielen der POIs in den internen Speicher bzw. das Mediaregister ist nicht möglich.

 

4.3 Anleitung für MBUX

  1. Verbinden Sie einen USB-Stick mit dem Computer.

  2. Formatieren Sie den USB-Stick neu in FAT32 (nicht: FAT bzw. FAT16 oder exFAT).
    Verwenden Sie nicht die Schnellformatierung.

  3. Öffnen Sie den Windows Explorer (Mac: Finder).
    Erstellen Sie auf dem USB-Stick einen neuen Ordner mit dem Namen PersonalPOI (rechte Maustaste > Neu > Ordner).
    Hinweis: Beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung und die Schreibweise ohne Leerzeichen.

  4. Kopieren Sie die entpackten GPX-Dateien in den Ordner PersonalPOI.
    Die Anzahl der GPX-Dateien variiert. Sie ist abhängig davon, welche Länder und Option Sie vor dem Herunterladen gewählt haben.
    Auf Ihrem USB-Stick sollte es nun etwa so aussehen:

    Bsp. 1: Download mit der Option "Trennung nach einzelnen Kategorien"

    Bsp. 2: Download mit der Option "Anzeige als Geschwindigkeits- oder Ampelblitzer"

  5. Trennen Sie die Verbindung zwischen USB-Stick und Computer.

  6. Setzen Sie den USB-Stick in das MBUX Gerät ein.

  7. Schalten Sie die Zündung ein.

  8. Gehen Sie zu Einstellungen > Erweitert > Kartenelemente > Sonderzielsymbole > Persönliche Sonderziele.

  9. Hier werden die auf dem USB-Stick vorhandenen POI-Kategorien angezeigt.

    Hinweis: In unserem Beispiel/Test haben wir nur eine Kategorie (SCDB_Ampel_50) installiert.
    Sie werden sicherlich die vollständige Datenbank installieren und sehen dann mehrere POI-Kategorien.

    In MBUX Geräten mit neurer Software sieht es so aus:

  10. Öffnen Sie eine POI-Kategorie durch Anklicken.
    Aktivieren Sie die Optionen Auf Karte anzeigen und Optischer Hinweis und Akustischer Hinweis.

    In MBUX Geräten mit neurer Software sieht es so aus:

  11. Der USB-Stick muss während der Fahrt immer mit dem Gerät verbunden sein.
    Ein Überspielen der POIs in den internen Speicher bzw. das Mediaregister ist nicht möglich.
    Die Blitzer können nur mit Standard-Symbolen der MBUX-Software angezeigt werden. Die Anzeige mit eigenen Symbolen ist nicht möglich.

 

5 Weitere Hinweise

    Die Blitzer werden in der Karte als "X" oder mit einem Kamerasymbol angezeigt (abhängig von der Softwareversion).
    Die Zoomstufe darf max. 1 bis 3 km betragen (geräteabhängig).
    Eigene Symbole lassen sich in der Mercedes Software leider nicht installieren.
    Die akustische Warnung lässt sich nicht in Abhängigkeit von der Entfernung einstellen.
    Die Blitzerwarnung erfolgt nach der Methode der Umkreissuche. Daher ertönen manchmal auch Warnungen, obwohl der Blitzer neben der Strecke ist.

 

6 Blitzerdaten aktualisieren

    Wenn Sie die Blitzerdaten zu einem späteren Zeitpunkt in Ihrem Gerät aktualisieren möchten, führen Sie wieder alle Schritte dieser Anleitung durch. Unsere Empfehlung: Aktualisieren Sie Ihre Blitzerdaten einmal im Monat.

 

7 Häufig gestellte Fragen

    Unser technische Support beantwortet täglich viele Kundenanfragen. Sollte die Anzeige der Blitzer nach der Installation nicht sofort funktionieren, lesen Sie bitte zuerst unsere Rubrik Häufig gestellte Fragen. In den meisten Fällen lässt sich hier bereits die Lösung zu einem Problem finden.