Installationsanleitung

I. Blitzerdaten herunterladen
II. Installationsmethode 1
III. Installationsmethode 2 (Zenec ZE-NC5011D)
IV. Warnungen aktivieren

 

I. Blitzerdaten herunterladen

  1. Wählen Sie auf der Downloadseite für ZENEC alle gewünschten Länder, laden Sie die Datei zenec.zip herunter und speichern Sie die Datei auf Ihrer Festplatte.

  2. Entpacken Sie die Datei zenec.zip mit einem geeigneten Programm in einen Zielordner Ihrer Wahl auf Ihrem Computer.

    Hilfe: Wie entpacke ich eine ZIP-Datei?

 

II. Installationsmethode 1

  1. Nun müssen Sie schauen, wo die Navigationssoftware installiert ist.
    In den meisten Fällen ist sie auf einer SD-Karte vorinstalliert. Entnehmen Sie die Speicherkarte aus Ihrem Navi und setzen Sie sie in den Kartenleser Ihres Computers ein.

  2. Kopieren Sie die entpackte Datei Speedcam.txt auf die SD-Karte in den Ordner "../content/speedcam" (vorher bitte alle Dateien in diesem Verzeichnis löschen).
    Sollte im content-Ordner kein speedcam-Unterordner vorhanden sein, erstellen Sie ihn bitte selbst (rechte Maustaste > Neu > Ordner > 'Neuer Ordner' > 'speedcam').

  3. Setzen Sie die SD-Karte im Navi ein.

  4. Starten Sie die iGO Software. Die neuen Daten werden nun automatisch importiert. Danach finden Sie im speedcam-Ordner folgende Dateien:
    Speedcam.txt
    speedcam.spdb
    SpeedcamUpdates.spud

  5. Prüfen Sie die Dateigrößen. Jede Datei muss ungleich 0 KB sein!
    Sollte der Fall eintreten, dass die Datei SpeedcamUpdates.spud eine Dateigröße von 0 KB hat, so gehen Sie wie folgt vor:
    a) Löschen Sie die Datei SpeedcamUpdates.spud.
    b) Erstellen Sie anschließend eine Kopie der Datei speedcam.spdb.
    c) Benennen Sie diese Kopie in SpeedcamUpdates.spud um.

    So darf es nicht aussehen:

 

III. Installationsmethode 2 (Zenec ZE-NC5011D)

  1. Wenn die Navigationssoftware nicht auf einer SD-Karte vorinstalliert ist, könnte die Installationsmethode mit dem Synctool in Frage kommen.
    Bereiten Sie einen leeren USB-Stick oder eine leere SD-Karte vor, indem Sie das Speichermedium neu in FAT32 formatieren.

  2. Schauen Sie auf der Webseite von naviextras.com nach, ob für Ihr Navi ein Synctool benötigt wird. Wenn Ja, entpacken Sie das Synctool in Abhängigkeit vom Gerät auf dem USB-Stick oder der SD-Karte und verbinden das Speichermedium mit dem Navi. Es sollte automatisch ein Menü von Naviextras starten, mit dem der USB-Stick bzw. die SD-Karte für das Update vorbereitet werden kann ("Prepare SD/USB for Updates"). Bei diesem Schritt werden Geräteinformationen gesammelt und gespeichert. Dieser Vorgang kann mehrere Minuten dauern.

  3. Kopieren Sie die entpackte Datei Speedcam.txt auf den USB-Stick bzw. die SD-Karte in den Ordner "../content/speedcam" (vorher bitte alle Dateien in diesem Verzeichnis löschen).
    Sollte im content-Ordner kein speedcam-Unterordner vorhanden sein, erstellen Sie ihn bitte selbst (rechte Maustaste > Neu > Ordner > 'Neuer Ordner' > 'speedcam').

  4. Setzen Sie den USB-Stick bzw. die SD-Karte im Navi ein.

  5. Gehen Sie im Menü zu Diverses > Update > Navigation Update und führen Sie das Update aus. Das Gerät benötigt einige Minuten, um die Daten zu laden. Starten Sie anschließend die Navigation neu.

 

IV. Warnungen aktivieren

  1. Aktivieren Sie die Warnung vor Blitzern in den Einstellungen des Navigationsgerätes. Das Menü könnte eventuell so lauten:
    Einstellungen > Audio & Warnungen > Warnpunkte > Warnung bei Warnpunkten oder Audio & Warnungen > Warnpunkteinstellungen.
    Je nach Softwareversion können unterschiedliche Begriffe verwendet werden (z.B. Gefahrenpunkt, Gefahrenstelle, etc.). Die Einstellungen können meist nur bei echtem GPS-Empfang vorgenommen werden. Teste Sie es also bitte nicht in der Garage.

    Hinweis 1: Bei manchen iGO-Versionen gibt es eine Besonderheit: Akustische Warnungen ertönen nur, wenn in den Navigationseinstellungen eine Stimme gewählt ist, die Straßennamen ansagen kann (TTS fähige Stimmen).

    Hinweis 2: Die Blitzerdaten können bei manchen Geräten nicht über das Menü Verwaltung > Datenverwaltung > Benutzerdaten löschen vom Gerät entfernt werden. Wir empfehlen in diesem Fall die Installation einer Leerdatei.

 

 

Hallo.

Haben Sie Anmerkungen, Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung?
Wenn ja, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen, damit diese Anleitung für alle TomTom-Nutzer aktuell bleibt. Senden Sie uns gern Ihre Hinweise, Fotos und Screenshots, die wir in die Anleitung aufnehmen sollen. Senden Sie uns eine E-Mail an info@scdb.info. Vielen Dank.