Installationsanleitung

I. Blitzerdaten herunterladen
II. Installationsmethode wählen
III. Blitzerdaten aktivieren

 

I. Blitzerdaten herunterladen

  1. Auf unserer Downloadseite führen wir Sie Schritt für Schritt zur Blitzerdatenbank. Schritt 1: Wählen Sie vor dem Herunterladen der Datenbank alle gewünschten Länder. Sie können entweder links eine Vorauswahl treffen. oder rechts die gewünschten Länder selbst zusammenstellen. Halten Sie dazu die STRG-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, um mehrere Länder auszuwählen.

  2. Wählen Sie in Schritt 2, mit welchen Symbolen die Blitzer in Ihrem TomTom Navigationsgerät angezeigt werden sollen. Entscheiden Sie sich für eine der vier angebotenen Optionen. Sie sehen unter jeder Option einige Beispielsymbole. Die Anzahl der Blitzer ist bei jeder Option gleich; es ändert sich nur die Anzahl der zu installierenden Dateien.

  3. Drücken Sie in Schritt 3 den Jetzt Herunterladen Button und speichern Sie die Datei tomtom.zip in einem Ordner auf Ihrer Festplatte. In den meisten Fällen wird die Datei direkt im Download-Ordner Ihres Computers gespeichert. Manchmal können Sie den Speicherort auch selbst wählen (das hängt von Ihren persönlichen Browser-Einstellungen ab). Wenn Sie den Chrome Browser verwenden, können Sie mit "In Ordner anzeigen" direkt zum Speicherort der Datei gelangen.

    Beispiel: Chrome Browser

  4. Entpacken Sie ZIP-Datei mit Windows (rechte Maustaste > Alle extrahieren...) oder einem geeigneten Programm in einen Zielordner Ihrer Wahl. Nach dem Entpackten liegen die Daten als *.bmp und *.ov2 Dateien. Die Anzahl und Größe der Dateien ist abhängig davon, welche Länder und welche Kategorietrenung Sie beim Herunterladen gewählt haben.

    Hilfe: Wie entpacke ich eine ZIP-Datei?

 

II. Installationsmethode wählen

  1. POIs können bei TomTom auf zwei verschiedenen Wegen installiert werden.
    Die einfache Methode können Sie nutzen, wenn das TomTom Gerät mit dem Computer verbunden und als Wechseldatenträger erkannt wird. Diese Methode funktioniert auch mit SD-Karten (z.B. Mazda NB1, Mazda Navigation AVN1). Sollte Ihr TomTom Gerät nicht (mehr) als Wechseldatenträger erkannt werden, können Sie POIs nur mit Hilfe der Software MyDrive Connect installieren.

    Einfache Methode

    Kopieren Sie alle *.bmp und *.ov2 Dateien in den TomTom Kartenordner. Die Bezeichnung des Kartenordners ist in den einzelnen TomTom Geräten verschieden. Anschließend überspringen Sie die Punkte 6 bis 8 und machen mit Punkt 9 weiter.

    Der Kartenordner kann beispielsweise Western_and_Central_Europe oder Western_Europe oder DE_AT_CH oder auch DE_AT_CH_PL_CZ_Plus-Map heißen (Kartenordner sind meist mit den Länderkürzeln bezeichnet). Sollten Sie mehrere Karten installiert haben, kopieren Sie die Dateien in Kartenordner.

      oder  
    oder

    MyDrive Connect Methode

    Sehen Sie keinen TomTom Kartenordner, verwenden Sie TomTom MyDrive Connect. Seit einiger Zeit wird jedoch die POI-Installation von TomTom stark eingeschränkt. Mit der aktuellen MyDrive Conect Version 4.1 (Windows) können keine Community-Inhalte mehr hinzugefügt werden, da dieser Punkt in der Software fehlt. Benutzen Sie daher TomTom MyDrive Connect bis Version 3.3.
    Für Mac Computer liegen uns bisher noch keine Erkenntnisse vor, ob und inwieweit die Installation eigener POIs von TomTom eingeschränkt wird. Gern nehmen wir Ihre Hinweise und Erfahrungen auf. Schreiben Sie uns.

    Haben Sie bereits TomTom MyDrive installiert?

    JA.
    Windows: Prüfen Sie mit der Windows-Funktion "Programme und Funktionen", welche Version von TomTom MyDrive installiert ist. Für die Installation der Blitzerdatenbank muss die Software TomTom MyDrive Connect bis Version 3.3 benutzt werden. Mit der aktuellen MyDrive Connect Version 4.1 können keine Community-Inhalte mehr hinzugefügt werden, da dieser Punkt in der Software fehlt.
    Haben Sie MyDrive Connect Version 4.1 oder neuer, so deinstallieren Sie die Software.

    NEIN.
    Das trifft sich gut!
    Laden Sie MyDrive Connect v3.3 hier herunter und speichern Sie die Datei zunächst nur auf Ihrer Festplatte.
    Installieren Sie MyDrive Connect Version 3.3. Achten Sie nach dem Start von MyDrive darauf, dass Sie kein Update der Software durchführen.
    Anschließend können Sie die Blitzerdaten mit MyDrive Connect installieren.
    Achten Sie zukünftig bitte immer darauf, dass Sie die TomTom MyDrive Software nicht aktualisieren, wenn Sie weiterhin eigene POIs installieren möchten.

  1. In der Regel startet MyDrive Connect automatisch, sobald ein kompatibles TomTom Navigationsgerät an den Computer angeschlossen wird. In der Taskleiste ist nun das TomTom Symbol sichtbar. Das Aussehen des Taskleisten-Symbols und der Software variiert je nach Softwareversion. In den Abbildungen sehen Sie zwei Beispiele. Durch Klick mit der rechten Maustaste auf das Symbol öffnet sich das Menü. Wählen Sie hier den Punkt "Community-Inhalte verwalten".

  2. Im darauf folgenden Fenster klicken Sie POI hinzufügen und wählen Sie eine *.ov2 Datei und anschließend eine *.bmp Datei aus.
    Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Blitzerdateien hinzugefügt sind.

    Hinweis: POIs können nur hinzugefügt werden, wenn Ihr TomTom genügend freien Speicherplatz besitzt (ca. 5 MB).

  3. Trennen Sie die Verbindung zwischen TomTom und Computer bzw. entfernen Sie die SD-Karte. Das war schon der schwierigste Teil. Jetzt müssen die installierten POIs nur noch aktiviert werden.

 

III. Blitzerdaten aktivieren

  1. Deaktivieren Sie im TomTom Gerät unter Hauptmenü > Dienste > Radarkameras die dortigen Warnungen (sofern Live-Dienste aktiv).

  2. Aktivieren Sie im TomTom Gerät unter Hauptmenü > Einstellungen > POIs verwalten > In der Nähe von POI warnen die SCDB-Blitzer. Stellen Sie hierfür eine Vorwarndistanz und einen Toneffekt für die akustische Warnung ein.

    Wir empfehlen folgende Einstellungen; Sie können diese Werte natürlich auch Ihren individuell Bedürfnissen anpassen:

    10-30 km/h Blitzer 100 m
    40-80 km/h Blitzer 250 m
    90-130 km/h Blitzer 500 m
    Blitzer mit variabler Geschwindigkeit 500 m
    Ampel-Blitzer 100 m

  3. Den Menüpunkt "Nur warnen, wenn POI auf Route" empfehlen wir nicht zu aktivieren.

    Warum?
    Wenn Sie diesen Punkt aktivieren, werden Sie nur gewarnt, wenn der Blitzer an der Route und auf derselben Straßenseite liegt. Unsere Blitzerdatenbank arbeitet mit einer Genauigkeit von +/-20m. Daher kann es passieren, dass das TomTom-Navigationssystem einen Blitzer nicht erkennt, weil das Programm aufgrund einer geringen Abweichung davon ausgeht, das der Blitzer auf der anderen Straßenseite steht. Außerdem gibt es auch viele Blitzer, die auf der linken Fahrseite stehen und in beide Richtungen blitzen oder drehbar sind. Aktivieren Sie diesen Punkt also bitte nicht.

  4. Wenn Sie die Blitzerdaten nach einiger Zeit aktualisieren möchten, führen Sie bitte alle Schritte dieser Anleitung (1-10) erneut durch. Wir empfehlen, Ihr Navi einmal monatlich mit den Blitzerdaten zu aktualisieren.