Blitzerdaten für TomTom

Blitzerdaten für TomTom

Blitzerdaten für TomTom mit allen stationären Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen weltweit.

Infos & Herunterladen

Installationsanleitung

1 Kostenlose Testdatei
2 Blitzerdaten herunterladen
3 Blitzerdaten installieren
3.1 Einfache Methode: POI-Dateien in Kartenordner kopieren
3.2 Software TomTom MyDrive Connect installieren
3.2.1 MyDrive Methode Connect 1
3.2.2 MyDrive Methode Connect 2
4 Warnungen aktivieren
5 Blitzerdaten aktualisieren
6 Blitzerdaten löschen
7 Häufig gestellte Fragen

 

Hallo.

Haben Sie Anmerkungen, Ergänzungen, Fotos oder Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung?
Wenn ja, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen, damit diese Anleitung für alle TomTom-Nutzer aktuell bleibt. Senden Sie uns gern Ihre Hinweise, Fotos und Screenshots, die wir in die Anleitung aufnehmen sollen. Senden Sie uns eine E-Mail an info@scdb.info. Vielen Dank.

 

1 Kostenlose Testdatei

    Mit der kostenlosen Testdatei können Sie prüfen, ob POI-Listen in Ihrem Navigationsgerät installiert werden können.
    Installieren Sie die Testdatei wie in dieser Anleitung beschrieben.
    Suchen Sie nach der Installation in der Karte nach Blitzern mit Tempo 60 km/h.

    Jetzt Testdatei herunterladen

    Testen Sie die Installation vor dem Kauf. Nach dem Herunterladen der vollständigen Datenbank ist eine Rückzahlung ausgeschlossen.

 

2 Blitzerdaten herunterladen

  1. Auf unserer Produktseite für TomTom können Sie stationäre und mobile Blitzerdaten herunterzuladen. Entscheiden Sie selbst, welche Daten Sie benötigen.

  2. Der Download für mobile Blitzerdaten startet direkt nach Klick auf die Schaltfläche Kostenlos herunterladen.
    Die Datei tomtom-mobil.zip wird meistens im Download-Verzeichnis des Computers gespeichert. Die mobilen Blitzer werden genauso wie die stationären Blitzer installiert (im Folgenden beschrieben).

    Hinweis zu den mobilen Blitzerdaten:
    Der Download ist kostenlos und beinhaltet eine Auswahl an häufigen mobilen Blitzerstandorten in Europa. Wir ermitteln auf Basis eines Jahres die Standorte, an denen sehr häufig mit Laser, Radar oder Lichtschranke gemessen wurden. Das automatisierte System schaut sich dabei jede Woche die zurückliegenden 365 Tage an und erstellt einen Download mit ca. 20.000-50.000 POIs. Die Anzahl der enthaltenen POIs kann daher wöchentlich varieren.

  3. Der Download für stationäre Blitzerdaten bietet verschiedene Auswahlmöglichkeiten.

    Wichtiger Tipp!
    Wählen Sie unter Schritt 1 nur die Länder, die Sie wirklich bereisen.
    Wählen Sie unter Schritt 2 die Option Anzeige als Geschwindigkeits- oder Ampelblitzer (2 Dateien). Die Option Trennung nach einzelnen Kategorien nimmt sowohl bei der Erstinstallation als auch bei späteren Aktualisierungen sehr viel Zeit in Anspruch! Mitunter müssen bis zu 84 Dateien einzeln installiert und aktiviert werden.

    Wählen Sie in Schritt 1 alle gewünschten Länder. Sie können entweder links eine Vorauswahl treffen oder rechts die gewünschten Länder selbst zusammenstellen (halten Sie dazu die STRG-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, um mehrere Länder auszuwählen).

  4. Wählen Sie in Schritt 2, mit welchen Symbolen die Blitzer in Ihrem TomTom Navigationsgerät angezeigt werden sollen.
    Sie sehen unter jeder Option einige Beispielsymbole. Die Anzahl der Blitzer ist bei jeder Option gleich; es ändert sich nur die Anzahl der zu installierenden Dateien.

    Mit der Option Trennung nach einzelnen Kategorien bekommen Sie eine einzelne Datei (z.B. SCDB_Tempo_30.ov2, SCDB_Tempo_50.ov2, SCDB_Ampel.ov2, etc.) für jeden Blitzertyp und jeweils eine dazu passende Symboldatei. Der Vorteil dieser Option ist, dass Sie mit den Symbolen einen Hinweis auf den Blitzertyp und ggf. auf die zulässige Geschwindigkeit erhalten. Die anderen Optionen bieten weniger Symbole. Der große Nachteil ist, dass die Installation sehr zeitaufwendig ist, da viele Einzeldateien installiert werden müssen. In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen dennoch die Installation mit dieser Option. Die Installation mit den anderen Optionen ist analog zu führen und vom Zeitaufwand wesentlich kürzer.

    Empfehlung:
    Wählen Sie die Option Anzeige als Geschwindigkeits- oder Ampelblitzer (2 Dateien) für eine schnellere Installation.

    Hinweis zur Symbolgröße:
    Einige TomTom Geräte können nur Symbole mit einer Größe von max. 44x44 Pixel installieren. Informatieren Sie sich ggf. auf den Webseiten des TomTom Supports über die Bedingungen für Ihr Gerät. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass 32x32 Pixel bisher bei allen Geräten funktioniert. Testen Sie es im Zweifel bitte selbst.

  5. Drücken Sie in Schritt 3 die Schaltfläche Jetzt Herunterladen.
    Speichern Sie die Datei tomtom.zip auf Ihrem Computer.

    In den meisten Fällen wird die Datei direkt im Download-Ordner des Computers gespeichert. Manchmal können Sie den Speicherort auch selbst wählen (das hängt von Ihren persönlichen Browser-Einstellungen ab). Wenn Sie den Chrome Browser verwenden, können Sie mit "In Ordner anzeigen" direkt zum Speicherort der Datei gelangen.

    Beispiel: Chrome Browser

  6. Entpacken Sie die ZIP-Datei.

    Entpacken mit einem Windows Computer: ZIP-Datei mit rechter Maustaste anklicken > Alle extrahieren...
    Entpacken mit einem Mac Computer: ZIP Datei doppelt anklicken.

    Hilfe: Wie entpacke ich eine ZIP-Datei?

  7. Nach dem Entpacken enthält der Ordner tomtom alle Blitzerdateien (Dateiformat: OV2) und alle Symbole (Dateiformat: BMP).
    Die Anzahl und Größe der Dateien ist abhängig davon, welche Länder und welche Darstellungsweise Sie vor dem Herunterladen gewählt haben.
    Die Anzeige der Dateiendungen kann im Windows Explorer über die Funktion "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" ein/ausgestellt werden.

    Unser Beispiel zeigt den Download mit Trennung nach einzelnen Kategorien. Mit den Dateinamen haben Sie einen Hinweis darauf, welche Datensätze in der jeweiligen Datei enthalten sind. Die Angabe der Geschwindigkeiten ist einheitenlos und kann sich auf km/h oder mph beziehen. Beispiel: fester Blitzer mit 30km/h (Deutschland) und fester Blitzer mit 30mph (Großbritannien) sind in der Datei SCDB_Tempo_30.ov2 enthalten..

    SCDB_Abschnitt_100 Abschnittskontrolle mit Angabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Ampel Ampelblitzer/Rotlichtkontrolle
    SCDB_Ampel_50 kombinierter Blitzer (überwacht Rotlicht und Geschwindigkeit)
    SCDB_Tempo_70 Geschwindigkeitsblitzer mit Angabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Tempo_variabel Geschwindigkeitblitzer mit veränderlicher Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Tunnel fester Blitzer im Tunnel oder direkt nach dem Tunnel

 

3 Blitzerdaten installieren

  1. Die Blitzerdaten werden als POI-Datei(en) installiert. Im Folgenden beschreiben wir drei mögliche Methoden, wie die Daten installiert werden können:
    Einfache Methode
    MyDrive Connect Methode 1
    MyDrive Connect Methode 2

    Hinweise zu Einfache Methode
    Ältere TomTom-Geräte werden als Wechseldatenträger im Computer erkannt. Sie brauchen die Dateien nur in den Kartenordner des Gerätes kopieren.
    Dies funktioniert in der Regel auch bei Geräten mit einer SD-Karten (z.B. Mazda NB1, Mazda Navigation AVN1).

    Hinweise zu MyDrive Connect Methode 1 und 2
    Neuere TomTom-Geräte oder ältere Geräte, bei denen bereits ein Software-Update durchgeführt wurde, werden nicht als Wechseldatenträger erkannt. Hier müssen Sie zunächst die Software MyDrive Connect installieren. Diese Software stellt eine Verbindung zwischen Ihrem Gerät und dem Computer her. Anschließend installieren Sie die Blitzerdaten mit der MyDrive Connect Methode 1 (POI-Datei mit Routenplaner importieren) oder MyDrive Connect Methode 2 (POI-Datei über Community-Inhalte importieren). Welche Methode mit Ihrem Gerät funktioniert, können wir nicht vorhersagen. Probieren Sie es bitte selbst aus. Beispiel:

    TomTom VIA 135M _ Softwareversion 12.075.3065980.84 _ Installation funktionierte mit MyDrive Connect Methode 2
    TomTom START 20 _ Softwareversion 12.075.3065980.84 _ Installation funktionierte mit MyDrive Connect Methode 2
    TomTom START 25 _ Softwareversion 12.075.3065980.84 _ Installation funktionierte mit MyDrive Connect Methode 2

    Die Softwareversion finden Sie unter Einstellungen > Mein Gerät und ich > Info zu meinem Gerät.
    Teilen Sie uns gern mit, mit welchen Geräten und mit welcher Softwareversion es bei Ihnen funktioniert hat.
    Danke für Ihre Hilfe!

       

    Tipp: Auf den TomTom Support-Seiten finden Sie eine Liste, welche Geräte mit MyDrive Connect kompatibel sind.

 

3.1 Einfache Methode: POI-Dateien in Kartenordner kopieren

Benutzen Sie diese Installationsmethode, wenn Ihr TomTom als Wechseldatenträger erkannt wird.

  1. Schalten Sie Ihr TomTom Gerät ein.
    Verbinden Sie es per USB-Kabel mit dem Computer.

  2. Warten Sie, bis der Computer das Gerät als Wechseldatenträger erkannt hat.
    Öffnen Sie den Windows Explorer (Windows) bzw. den Finder (Mac).
    Das TomTom Gerät sollte hier ähnlich wie eine externe Festplatte zu sehen sein.

  3. Markieren Sie alle entpackten Dateien im Ordner tomtom.
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine der markierten Dateien und wählen Sie Kopieren.

  4. Wechseln Sie zum Wechseldatenträger TomTom.
    Fügen Sie die Dateien in den Kartenordner ein (rechte Maustaste > Einfügen).
    Die Bezeichnung des Kartenordners ist in den einzelnen TomTom Geräten nicht einheitlich.

    Der Kartenordner kann beispielsweise Western_and_Central_Europe oder Western_Europe oder DE_AT_CH oder auch DE_AT_CH_PL_CZ_Plus-Map heißen (Kartenordner sind meist mit den Länderkürzeln bezeichnet). Wenn es mehrere Karten gibt, kopieren Sie die Dateien in Kartenordner.

      oder  
    oder

  5. Trennen Sie nach dem Kopieren die Verbindung zwischen TomTom Gerät und Computer.

  6. Gehen Sie weiter zu Kapitel 4: Warnungen aktivieren.

 

3.2 Software TomTom MyDrive Connect installieren

Benutzen Sie diese Installationsmethode, wenn Ihr TomTom nicht als Wechseldatenträger erkannt wird.

  1. Installieren Sie zuerst die Software MyDrive von TomTom. Sie können die Software bei TomTom kostenlos herunterladen.
    Außerdem benötigen Sie ein TomTom-Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie hier ein neues Konto erstellen.

    MyDrive für Windows herunterladen
    MyDrive für Mac herunterladen
    Anleitung: Installieren von MyDrive
    Anleitung: Community-Inhalte verwalten

  2. Schalten Sie Ihr TomTom Gerät ein.
    Verbinden Sie es per USB-Kabel mit dem Computer.
    Starten Sie TomTom MyDrive Connect.

  3. Melden Sie sich in Ihrem TomTom-Konto an.

    Registrieren Sie Ihr TomTom Gerät unter Meine Geräte.
    Die nächsten Schritte können erst durchgeführt werden, wenn das TomTom Gerät korrekt mit MyDrive Connect verbunden ist.

  4. Nun folgen zwei Installations-Methoden für MyDrive Connect. Probieren Sie im Zweifel beide Methoden:
    MyDrive Connect Methode 1: POI-Datei mit Routenplaner importieren
    MyDrive Connect Methode 2: POI-Datei über Community-Inhalte importieren

 

3.2.1 MyDrive Connect Methode 1: POI-Datei mit Routenplaner importieren

  1. Klicken Sie hier auf diesen Link.
    Es öffnet sich die TomTom MyDrive Webseite in einem Browserfenster.
    Melden Sie sich oben rechts in Ihrem TomTom-Konto an.

  2. Klicken Sie auf Routenplaner > Meine Orte > POI-Dateien > POI-Datei importieren.

    Klicken Sie auf Datei auswählen und wählen Sie die erste OV2-Datei aus.

    Klicken Sie auf Importieren.

    Wiederholen Sie die Schritte für alle zu installierende OV2-Dateien.

  3. Die Daten werden bei angeschlossenem Gerät automatisch synchronisiert.
    Trennen Sie die Verbindung zwischen TomTom und Computer erst, wenn oben rechts die Meldung erscheint: Synchronisierung erfolgreich!

  4. Wichtiger Hinweis: Obwohl die POI-Dateien sehr klein sind, benötigt die Software MyDrive mindestens 400 MB freien Speicherplatz auf dem Gerät (interner Speicher), um POI-Dateien synchronisieren zu können. MyDrive kann keine POI-Dateien synchronisieren, wenn weniger freier Speicher zur Verfügung steht. Löschen Sie gegebenenfalls nicht benötigte Karten oder POI-Dateien.

    Gehen Sie weiter zu Kapitel 4: Warnungen aktivieren.

 

3.2.2 MyDrive Connect Methode 2: POI-Datei über Community-Inhalte importieren

  1. Klicken Sie hier auf diesen Link.
    Hinweis: Der Link lässt sich nur öffnen, wenn das Gerät in MyDrive Connect registriert und korrekt mit MyDrive Connect verbunden ist.

    Es öffnet sich die TomTom Webseite (Community-Inhalte verwalten) in einem Browserfenster.
    Klicken Sie auf Browse.

  2. Suchen Sie unter Downloads den Ordner tomtom (Ordner, der die Blitzerdaten enthält).
    Klicken Sie auf eine OV2-Datei. In unserem Beispiel: SCDB_Abschnitt_20.ov2.
    Klicken Sie auf Öffnen.

    Klicken Sie auf Install.

    Bitte warten...
    Die Datei wird in das Gerät geladen.

    Klicken Sie wieder auf Browse.

    Klicken Sie auf die zugehörige BMP-Datei. In unserem Beispiel: SCDB_Abschnitt_20.bmp.
    Klicken Sie wieder auf Öffnen.

    Klicken Sie wieder auf Install.

    Die POI-Datei ist nun mit dem passenden Symbol installiert.

  3. Wiederholen Sie die Schritte für alle zu installierende OV2-Dateien.
    Hinweis: Die Anzahl der Dateien ist abhängig von Ihrer Auswahl vor dem Herunterladen: gewählte Länder (Schritt 1) und Trennung der Kategorien (Schritt 2).
    Am Ende könnte es so aussehen:

 

4 Warnungen aktivieren

Hinweis: Das Aussehen und/oder die Bezeichnung der Menüs können je nach Gerät und Softwareversion abweichend sein.
Durchsuchen Sie im Zweifel alle Menüs in Ihrem Gerät.

  1. Gehen Sie im Hauptmenü zu Einstellungen > POIs verwalten > In der Nähe des POI warnen.

       

  2. Suchen Sie in der Liste nach der SCDB-POI-Kategorie.
    Wir wählen in unserem Beispiel zuerst die Kategorie SCDB Abschnitt 110.

    Bestimmen Sie die Vorwarndistanz: 500 Meter.
    Klicken Sie auf Weiter.

    Wir empfehlen folgende Einstellungen; Sie können diese Werte natürlich auch Ihren Bedürfnissen frei anpassen:

    100 m 10-30 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_30.ov2, SCDB_Ampel_30.ov2, SCDB_Tempo_30.ov2, ...)
    250 m 40-80 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_50.ov2, SCDB_Ampel_40.ov2, SCDB_Tempo_60.ov2, ...)
    500 m 90-130 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_90.ov2, SCDB_Ampel_90.ov2, SCDB_Tempo_130.ov2, ...)
    500 m dynamische Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt.ov2, SCDB_Tempo.ov2)
    100 m Ampel-Blitzer
    (z.B. SCDB_Ampel.ov2)

    Wählen Sie die akustische Warnung.
    Klicken Sie auf Weiter.

       

    Setzen Sie kein Häkchen bei "Nur warnen, wenn POI auf Route".

    Hintergrund: Wenn Sie diesen Punkt aktivieren, werden Sie nur gewarnt, wenn der Blitzer exakt auf derselben Straßenseite liegt. Unsere Blitzerdatenbank arbeitet mit einer Genauigkeit von +/-20m. Es könnte passieren, dass das TomTom einen Blitzer nicht erkennt, weil die Software auf Grund geringer Abweichung im Kartenmaterial davon ausgeht, dass der Blitzer auf der anderen Straßenseite steht. Zudem gibt es viele Blitzer, die auf der linken Fahrseite stehen und in beide Richtungen blitzen oder drehbar sind.

    Klicken Sie auf Fertig.
    Danach sehen Sie vor der POI-Kategorie ein Lautsprechersymbol.

  3. Wiederholen Sie die letzten Schritte für alle SCDB-POI-Kategorien.
    Kontrollieren Sie am Ende zu Ihrer eigenen Sicherheit die gesamte Liste. Nur POI-Kategorien mit einem Lautsprechersymbol werden akustisch gewarnt.

  4. Gehen Sie im Hauptmenü zu Einstellungen > POI auf Karte anzeigen.

       

    Setzen Sie hinter allen SCDB-POI-Kategorien ein Häkchen.
    Setzen Sie ebenso Häkchen hinter 3D-Ansicht und 2D-Ansicht.

       

    Nun werden die Blitzer mit ausgewähltem Symbol in der Karte angezeigt.
    Anmerkung: [88214] ist die ID-Nummer, mit der Sie den Blitzer in unserer Datenbank finden können. Link

  5. In einigen Geräten, wie z.B. TomTom GO 5200 können keine Symbole importiert werden.
    Die Blitzer können in der Karte nur mit einem farbigen Punkt angezeigt werden.
    Gehen Sie im Hauptmenü zu Erscheinungsbild > POI-Listen auf der Karte anzeigen.

       

  6. Gehen Sie im Hauptmenü zu Dienste > Radarkameras > Warnungen deaktivieren.
    Deaktivieren Sie die TomTom Radarkameras (sofern Live-Dienst-Abo vorhanden), um Fehlalarme auszuschließen.

       

 

5 Blitzerdaten aktualisieren

    Wiederholen Sie alle Schritte dieser Anleitung, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Blitzerdaten in Ihrem Gerät aktualisieren möchten.
    Tipp: Wählen Sie vor dem Herunterladen immer die gleichen Länder (Schritt 1) und dieselbe Anzeige-Option (Schritt 2).
    So erhalten Sie immer Dateien mit demselben Dateinamen und können die alten Dateien im Gerät ersetzen/überschreiben.

    Aktualisieren mit Einfacher Methode
    Fügen Sie die neuen POI-Dateien wieder wie oben beschrieben in den Kartenordner ein. Damit ersetzen/überschreiben Sie die alten Dateien.

    Aktualisieren mit MyDrive Methode Connect 1
    Importieren Sie die neuen POI-Dateien wieder wie oben beschrieben über den Menüpunkt Routenplaner > Meine Orte > POI-Dateien > POI-Datei importieren.

    Aktualisieren mit MyDrive Methode Connect 2
    Importieren Sie die neuen POI-Dateien wieder wie oben beschrieben über den Menüpunkt Community-Inhalte verwalten.

    Alle Warn-Einstellungen bleiben im Gerät erhalten.
    Kontrollieren Sie dennoch, ob alle SCDB-POI-Kategorien aktiviert sind!
    Denn es kann unter Umständen vorkommen, dass neue POI-Kategorien hinzugefügt wurden.

    Für eine sichere Fahrt empfehlen die Daten jeden Monat einmal zu aktualisieren.

 

6 Blitzerdaten löschen

    Deinstallieren mit Einfacher Methode
    Löschen Sie einfach die SCDB-Dateien manuell im Kartenordner.
    Achtung: Löschen Sie keine Systemdateien!
    Achtung: Löschen Sie keine Dateien, von denen Sie nicht sicher wissen, was sie beinhalten!

    Deinstallieren mit MyDrive Connect Methode 1
    Klicken Sie im Routenplaner-Menü auf das Löschen-Symbol.

    Deinstallieren mit MyDrive Connect Methode 2
    Klicken Sie auf der Seite Community-Inhalte verwalten auf Remove.

    Alternativ können Sie das TomTom Gerät auch in die Werkseinstellungen zurücksetzen.

 

7 Häufig gestellte Fragen

    Unser technische Support beantwortet täglich viele Kundenanfragen. Sollte die Anzeige der Blitzer nach der Installation nicht sofort funktionieren, lesen Sie bitte zuerst unsere Rubrik Häufig gestellte Fragen. In den meisten Fällen lässt sich hier bereits die Lösung zu einem Problem finden.