Blitzer für Garmin

Blitzer für Garmin

Blitzerdaten für Garmin mit allen stationären Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen weltweit.

Infos & Herunterladen

Installationsanleitung

 

+++ macOS 10.15 Catalina: Probleme mit POI Loader +++

Das neue Betriebssystem macOS 10.15 Catalina von Apple unterstützt keine 32-Bit-Anwendungen mehr.
Der Hersteller Garmin hat bisher die Software POI Loader noch nicht auf 64-Bit umgestellt.
Somit wird POI Loader unter macOS 10.15 nicht mehr funktionieren.
Garmin Nutzern wird empfohlen, aktuell noch nicht auf macOS 10.15 umzustellen.
Klicken Sie hier für unsere Lösung, wenn Sie bereits auf macOS 10.15 aktualisiert haben.

 

1 Software POI Loader installieren
2 Blitzerdaten herunterladen
3 Blitzerdaten installieren
4 Annäherungsalarme aktivieren
5 Fehlerbehebung
6 Blitzerdaten aktualisieren
7 Blitzerdaten löschen
8 Hinweis für Länder mit unterschiedlichen Einheiten (km/h und mph)
9 Häufig gestellte Fragen

 

Hallo.

Haben Sie Anmerkungen, Ergänzungen, Fotos oder Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung?
Wenn ja, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen, damit diese Anleitung für alle Nutzer aktuell bleibt. Senden Sie uns gern Ihre Hinweise, Fotos und Screenshots, die wir in die Anleitung aufnehmen sollen. Senden Sie uns eine E-Mail an info@scdb.info. Vielen Dank.

 

1 Software POI Loader installieren

  1. Installieren Sie bitte zuerst die Software Garmin POI Loader auf Ihrem Computer.
    Sie können diese auf den Seiten des Garmin-Supports kostenlos herunterladen:

    POI Loader für Windows herunterladen

    POI Loader für Mac herunterladen

 

2 Blitzerdaten herunterladen

  1. Auf unserer Produktseite für Garmin können Sie stationäre und mobile Blitzerdaten herunterladen.
    Entscheiden Sie selbst, welche Daten Sie benötigen.

    Der Download für mobile Blitzerdaten startet unverzüglich nach Klick auf den Button.
    Der Download für stationäre Blitzerdaten bietet vorher weitere Auswahlmöglichkeiten (siehe nächste Schritte).

  2. Mobile Blitzer herunterladen:

    Drücken Sie Kostenlos herunterladen.
    Der Download startet automatisch.
    Die Datei garmin-mobil.zip wird im Standardverzeichnis der Computers gespeichert.

  3. Stationäre Blitzer herunterladen:

    Drücken Sie Herunterladen.
    Wählen Sie in Schritt 1 alle gewünschten Länder.
    Nutzen Sie links die Vorauswahl oder wählen Sie rechts die gewünschten Länder selbst.
    Halten Sie dazu die STRG-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, um mehrere Länder auszuwählen.

  4. Im Schritt 2 bestimmen Sie, wie die Blitzerdaten im Navigationsgerät angezeigt werden sollen.
    Es gibt 4 Optionen. Die Anzahl der Blitzer (POIs) ist für jede Option gleich - egal wie viele Dateien der Download enthält.

    Entscheiden Sie sich für Trennung nach einzelnen Kategorien (mehrere Dateien),...
    ...so erhalten Sie unterschiedliche Symbole für die jeweiligen Blitzertypen (z.B. Abschnitts-, Ampel-, Tempoblitzer) und die Datenbank wird in mehrere Dateien aufgeteilt. Beispiel: SCDB_Abschnitt_70.csv, ..., SCDB_Ampel.csv, SCDB_Ampel_20.csv, ..., SCDB_Tempo_50.csv, ..., SCDB_Tunnel.csv, usw.

    Entscheiden Sie sich für Anzeige als Geschwindigkeits- oder Ampelblitzer (2 Dateien),...
    ...werden die Blitzer im Navi entweder mit einem Geschwindigkeit- oder Ampelsymbol angezeigt. Beispiel: SCDB_Ampel.csv, SCDB_Tempo.csv

    Entscheiden Sie sich für Anzeige aller Blitzer mit Kamera-Symbol (1 Datei),...
    ...werden alle Blitzer mit demselben Symbol (Kamera) angezeigt. Die Datenbank wird in einer Datei ausgegeben: SCDB_Kamera.csv

    Entscheiden Sie sich für Anzeige aller Blitzer mit Unfallschwerpunkt-Symbol (1 Datei),...
    ...werden alle Blitzer mit demselben Symbol (Warndreieck) angezeigt. Die Datenbank wird in einer Datei ausgegeben: SCDB_Gefahr.csv

    Außerdem bieten wir Symbole in verschiedenen Größen an: klein (22x22 und 24x24), mittel (32x32) und groß (48x48).
    Die meisten Garmin Geräte benötigen 8 Bit Symboldateien, manche Geräte jedoch 4 Bit (u.a. zumo 210 / 660). Testen Sie bitte selbst, was zu Ihrem Navi passt.

  5. Klicken Sie in Schritt 3 auf Jetzt herunterladen.
    Speichern Sie die Datei garmin.zip in einem Ordner auf Ihrer Festplatte.

    Hinweis: In den meisten Fällen wird die Datei direkt im Download-Ordner Ihres Computers gespeichert. Manchmal können Sie den Speicherort auch selbst wählen (das hängt von Ihren persönlichen Browser-Einstellungen ab). Wenn Sie den Chrome Browser verwenden, können Sie mit "In Ordner anzeigen" direkt zum Speicherort der Datei gelangen.

  6. Für unser Beispiel haben wir stationäre und mobile Blitzerdaten heruntergeladen.
    Die Dateien garmin.zip und garmin-mobil.zip haben wir im Downloads Verzeichnis gespeichert.

  7. Entpacken Sie die ZIP-Datei/en.
    So erhalten Sie die Ordner garmin und garmin-mobil.

    Entpacken mit einem Windows Computer: ZIP-Datei mit rechter Maustaste anklicken > Alle extrahieren...
    Entpacken mit einem Mac Computer: ZIP Datei doppelt anklicken.

    Hilfe: Wie entpacke ich eine ZIP-Datei?

  8. Der Ordner garmin enthält stationäre (feste) Blitzerdaten.
    Es sind *.bmp und *.csv Dateien befinden. Die Anzahl und Größe der Dateien ist abhängig von Ihrer Auswahl auf der Downloadseite (Schritt 2).

    Der Dateiname gibt an, welche Blitzerdaten in der Datei enthalten sind.

    SCDB_Abschnitt_100 Abschnittskontrolle mit Angabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Ampel Ampelblitzer/Rotlichtkontrolle
    SCDB_Ampel_50 kombinierter Blitzer (überwacht Rotlicht und Geschwindigkeit)
    SCDB_Tempo_70 Geschwindigkeitsblitzer mit Angabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Tempo_variabel Geschwindigkeitblitzer mit veränderlicher Höchstgeschwindigkeit
    SCDB_Tunnel fester Blitzer im Tunnel oder direkt nach dem Tunnel

    Hinweis: Haben Sie Microsoft Excel in Ihrem Computer installiert, werden die *.csv Dateien u.U. mit einem Excel-Symbol angezeigt. Das ist kein Grund zur Sorge! Sie sollten die Datei dennoch nicht mit Excel öffnen, da das Dateiformat beschädigt werden könnte und die Datei unbrauchbar wird.

    Der Ordner garmin-mobil enthält mobile Blitzerdaten, welche in diverse Unterordnern aufgeteilt sind.
    Wählen Sie hier nur 1 bestimmtes Land aus.
    Wichtig: Wollen Sie mehr als 1 Land installieren, müssen Sie immer die Dateien im Ordner Alle Länder wählen!

  9. Verschieben Sie alle Dateien, die mit POI Loader im Garmin Gerät installiert werden sollen, in einen Sammelordner.
    (Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie ausschließlich stationäre Blitzer installieren.)

    In Beispiel haben wir einen neuen Ordner SCDB-Blitzer auf dem Desktop erstellt.
    In diesen Ordner verschieben wir die Dateien für stationäre und mobile Blitzer.
    Dieser Zwischenschritt ist zwingend erforderlich bevor Sie die Installation mit POI Loader beginnen.

    Stationäre Blitzer: Markieren Sie alle *.csv und *.bmp Dateien mit STRG+A und verschieben Sie die Dateien nach SCDB-Blitzer:

    Mobile Blitzer: Wählen Sie den Ordner mit der passenden Symbolgröße (z.B. mobil_32x32_8bit_mittel) und verschieben Sie alle *.bmp Dateien nach SCDB-Blitzer:

    Mobile Blitzer: Wählen Sie den Ordner mit der passenden Symbolgröße (z.B. mobil_32x32_8bit_mittel) und verschieben Sie alle *.bmp Dateien nach SCDB-Blitzer:

    Am Ende soll der Sammelordner SCDB-Blitzer alle gewünschten Dateien enthalten:

 

3 Blitzerdaten installieren

  1. Schalten Sie das Garmin Gerät ein.
    Verbinden Sie es mit dem Computer.
    Warten Sie bis das Betriebssystem (Windows/Mac OS) das Gerät erkannt hat.

  2. Starten Sie die Software POI Loader.
    Diese Software speichert die Blitzerdaten als Benutzer-POIs.

  3. Wählen Sie die Speicheroption Garmin-Gerät, um die Benutzer-POIs direkt im Garmin Gerät zu installieren.
    Das ist die einfachste Methode!

    Hinweis: Erscheint die Frage, ob vorhandene POIs überschrieben werden dürfen, antworten Sie mit "Neue Benutzer-POIs auf dem Gerät installieren".
    Die werksseitig installierten POIs (Tankstellen, Apotheken, etc.) bleiben erhalten.

  4. Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie zuvor die Speicheroption Garmin-Gerät gewählt haben.

    Wenn Sie die Speicheroption Computer wählen, werden die Benutzer-POIs zunächst auf dem Computer zwischengespeichert.
    Diese Methode empfiehlt sich, wenn das Gerät nicht direkt an den Computer angeschlossen werden kann oder mehrere Geräte aktualisiert werden sollen.

    Wählen Sie den Ort, an dem die Benutzer-POI-Datei gespeichert werden sollen.

    Wir wählen den Desktop, um die Datei später schnell wiederzufinden.

  5. Klicken Sie im nächsten Fenster auf die Schaltfläche Durchsuchen....
    Wählen Sie den Ort, an dem sich die entpackten Blitzerdateien befinden.

    In unserem Beispiel ist es der Sammelordner SCDB-Blitzer auf dem Desktop.

  6. Wählen Sie einen Namen für die Benutzer-POI-Datei. Wir nennen sie poi.
    Bestimmen Sie auch die Einheiten und den Einstellungsmodus.
    Wir empfehlen Express als Einstelllungsmodus zu wählen.

    Express Modus

    In diesem Modus wählt POI Loader alle Einstellungen automatisch.
    Klicken Sie auf Weiter und die Benutzer-POI-Datei wird mit den Garmin-Standardeinstellungen erstellt.

    Manuell Modus

    Im Manuell Modus können Sie die Einstellungen für die einzelnen Blitzerkategorien selbstständig vornehmen. Dies erfordert unter Umständen mehr Zeit. Sie haben die Möglichkeit, sich nur warnen zu lassen, wenn Sie eine bestimmte Geschwindigkeit überschreiten oder geben Sie für jede Kategorie eine Entfernung an, vor der gewarnt werden soll.

    Wir empfehlen folgende Einstellungen, Sie können diese Werte natürlich auch Ihren Bedürfnissen frei anpassen:

    100 m 10-30 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_30.csv, SCDB_Ampel_30.csv, SCDB_Tempo_30.csv, ...)
    250 m 40-80 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_50.csv, SCDB_Ampel_40.csv, SCDB_Tempo_60.csv, ...)
    500 m 90-130 km/h Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt_90.csv, SCDB_Ampel_90.csv, SCDB_Tempo_130.csv, ...)
    500 m dynamische Blitzer
    (z.B. SCDB_Abschnitt.csv, SCDB_Tempo.csv)
    100 m Ampel-Blitzer
    (z.B. SCDB_Ampel.csv)

  7. Nach Klicken auf die Schaltfläche Weiter werden die Daten eingelesen und die POI-Datei erstellt.
    POI Loader zeigt am Ende die genaue Anzahl der installierten POIs an.

  8. Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie zuvor die Speicheroption Garmin-Gerät gewählt haben.

    Wenn Sie zuvor die Speicheroption Computer gewählt haben, finden Sie nun die Datei poi.gpi auf Ihrem Desktop.
    Der Dateiname ist abhängig davon, welchen Namen Sie in Schritt 16 dieser Anleitung gewählt haben.
    Kopieren Sie diese Datei in den poi-Ordner des Garmin Gerätes oder auf die SD-Karte in das Verzeichnis "[SD-KARTE]/Garmin/poi".

  9. Trennen Sie die Verbindung zwischen dem Garmin Gerät und dem Computer.

 

4 Annäherungsalarme aktivieren

  1. Schalten Sie das Garmin Gerät ein.

  2. Gehen Sie im Hauptmenü zu Einstellungen > Fahrerassistenz > Annäherungsalarme.

       

       

    Für Alarmtyp empfehlen wir Ihnen die Einstellung "Dauerton".
    Es gibt keine Sprachwarnung.

    Unter Alarme müssen Sie "Benutzer-POIs" aktivieren und "Garmin-Radar-Info" deaktivieren.
    Wichtiger Hinweis: Blitzerdaten von SCDB und Garmin (Cyclops) können nicht gleichzeitig genutzt werden.

  3. Wenn Sie prüfen möchten, ob die Blitzerdaten richtig installiert sind, gehen Sie im Hauptmenü zu Zieleingabe > POIs > Benutzer-POIs.
    Wählen Sie eine Kategorien und anschließend einen Blitzer-POI.

       

       

  4. Ihr Garmin ist nun bereit für eine sichere Fahrt.

 

5 Fehlerbehebung

  1. Die Software POI Loader erstellt während der Installation die Datei poi.GPI in Ihrem Navi. Bei jeder einzelnen Installation mit POI Loader wird diese Datei erstellt bzw. die im Navi bereits vorhandene Datei überschrieben. Achten Sie also darauf, dass alle zu installierenden Daten (z.Bsp. feste Blitzer, mobile Blitzer, Tankstellen, etc.) vor der Installation in einem gemeinsamen Ordner auf Ihrer Festplatte vorliegen.
    Andernfalls würden Sie beispielsweise zuerst die festen Blitzer installieren und anschließend diese wieder mit der Installation der mobilen Blitzer überschreiben.

  2. In manchen Fällen zeigt POI Loader diese Fehlermeldung: Ein Unterordner kann nur 32 Benutzer-POI-Dateien enthalten.
    Dieser Fehler tritt bei nur sehr wenigen Garmin Geräten auf. Die Lösung des Problems ist, die Anzahl der POI-Dateien (CSV-Dateien) reduzieren.
    Sie können die Anzahl der POI-Dateien (CSV-Dateien) reduzieren, indem Sie a) weniger Länder auswählen und/oder b) im Schritt 2 des Downloads eine andere Kategorietrennung auswählen.
    Am Ende sollte der Sammelordner, der die Blitzerdaten für POI Loader enthält (vgl. Punkt 10 dieser Anleitung) nur max. 32 CSV-Dateien enthalten.

  3. Sehr oft hat Garmin bereits werksseitig Beispiel-Blitzerdaten im POI-Verzeichnis installiert.
    Die Daten erkennen Sie an der Bezeichnung Cyclops im Dateinamen (z.B. AustriaGermanyCyclopsSample.gpi).
    Diese Dateien verhindern die Anzeige der SCDB-Blitzerdaten. Löschen Sie alle Beispieldateien.

  4. Die SCDB-Blitzerdaten müssen in Form der Datei poi.GPI im Verzeichnis "[Wechseldatenträger]/Garmin/poi" gespeichert sein.
    In einigen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass POI Loader die Datei poi.GPI im Verzeichnis "[Wechseldatenträger]/poi" speichert.
    Sollte es Probleme beim Anzeigen der Blitzerdaten geben, kopieren Sie den poi-Ordner zusätzlich noch in das Garmin-Verzeichnis.

  5. Wenn Sie einen anderen Dateinamen (also nicht poi.GPI) verwenden, achten Sie bei zukünftigen Aktualisierungen darauf, immer denselben Dateinamen zu verwenden. Andernfalls werden doppelte Datensätze angezeigt.

  6. Sie erhalten immer noch keine Warnung, obwohl Sie alle Schritte der Installationsanleitung korrekt durchgeführt und auch die Punkte zur Fehlerbehebung beachtet haben? Dann kann in manchen Fällen auch ein Reset (Zurücksetzen in die Werkseinstellungen) helfen.

 

6 Blitzerdaten aktualisieren

    Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Blitzerdaten aktualisieren, dann geschieht dies auf gleiche Weise wie bei einer Erstinstallation. Installieren Sie einfach die neu heruntergeladenen Dateien wieder mit POI Loader. Bei diesem Vorgang werden die älteren Daten ersetzt/überschrieben. Das war's schon. Alle Einstellungen im Navi bleiben erhalten.

    Wir empfehlen die Daten monatlich einmal zu aktualisieren, damit Sie jederzeit sicher unterwegs sind.

 

7 Blitzerdaten löschen

  1. Um die Blitzerdaten wieder komplett von Ihrem Garmin zu entfernen, schalten Sie das Garmin ein und schließen es an den PC an. Starten Sie dann den POI Loader und folgen Sie den ersten Anweisungen. Wählen Sie dann die Option: Alle zuvor installierten benutzerdefinierten POIs vom Gerät entfernen.

  2. Bestätigen Sie anschließend die Warnmeldung mit OK. Danach werden die Blitzerdaten (benutzerdefinierte POIs) komplett vom Gerät entfernt.

 

8 Hinweis für Länder mit unterschiedlichen Einheiten (km/h und mph)

    Wenn Sie in Länder mit unterschiedlichen Einheiten reisen, müssen Sie bei der Installation einige Dinge beachten.

    Beispiel:
    Sie laden stationäre Blitzerdaten für "Europa" mit der Option "Trennung nach einzelnen Kategorien (mehrere Dateien)" herunter.
    Die Daten in unseren Dateien sind einheitenlos: Die Datei SCDB_Tempo_30.csv enthält sowohl Blitzer mit der Geschwindigkeit 30 km/h als auch 30 mph.

    Problem:
    Auf dem europäischen Festland wird die Geschwindigkeit in km/h (Kilometer pro Stunde), in Großbritannien in mph (Meilen pro Stunde) gemessen.
    In POI Loader müssen Sie sich jedoch für eine Einheit entscheiden!

    Lösung:
    Laden Sie die Länder mit unterschiedlichen Einheiten getrennt herunter.
    Installieren Sie die Dateien mit POI Loader getrennt voneinander und wählen Sie unterschiedliche Dateinamen.

    Beispiel:
    Laden Sie zunächst stationäre Blitzerdaten für Europa (ohne Großbritannien) herunter.
    Laden Sie anschließend stationäre Blitzerdaten für Großbritannien herunter.

    Installieren Sie mit POI Loader zuerst die Blitzerdaten für Europa.
    Geben Sie der POI-Datei den Namen poi-europa und wählen Sie die Einheiten Meter und km/h.
    POI Loader erstellt die Datei poi-europa.gpi.

    Installieren Sie mit POI Loader anschließend die Blitzerdaten Großbritannien.
    Geben Sie der POI-Datei den Namen poi-uk und wählen Sie die Einheiten Meilen und mph.
    POI Loader erstellt die Datei poi-uk.gpi.

    In den Geräteeinstellungen können Sie die Einheiten in jedem Land entsprechend anpassen.
    Die Blitzerwarnungen sind nun immer korrekt und einheitenbezogen.

 

9 Häufig gestellte Fragen

    Unser technische Support beantwortet täglich viele Kundenanfragen. Sollte die Anzeige der Blitzer nach der Installation nicht sofort funktionieren, lesen Sie bitte zuerst unsere Rubrik Häufig gestellte Fragen. In den meisten Fällen lässt sich hier bereits die Lösung zu einem Problem finden.